Positive Gedanken fördern

  • 14 Jun 2019
  • Melanie Sauter e.K.

Positive Gedanken fördern

Mit fernöstlichen Bewegungsübungen lassen sich positive Gedanken fördern. So lautet das Ergebnis einer Studie, veröffentlicht im Fachblatt „Psychopathology“.

Ein Team von Wissenschaftlern der Universität Witten/Herdecke untersuchte, inwiefern Quigong und Yoga – eine Mischung aus Bewegung-, Konzentrations- und Atemübungen – Menschen mit Depressionen helfen kann.

Die Psychologen fanden heraus, dass öffnende, nach oben gerichtete Bewegungsabläufe auf dem Bereich der TCM helfen, sich wieder mehr an positive Dinge zu erinnern.

Aus jüngeren Arbeiten weiß man, dass depressive Menschen im Gegensatz zu gesunden eher negative Erlebnisse abspeichern als positive.

Für ein positives Lebensgefühl/Mindset sind auch die Affirmationen zu den Haltungen im Yoga sehr zielführend.

Herzliche Grüße,

Ihre Melanie Sauter

Melanie Sauter e.K.

Gesundheit und Wohlbefinden stehen für mich an erster Stelle. Ich habe mich mit den Themen Gesundheit und Ernährung sowohl persönlich als auch beruflich intensiv beschäftigt. Sie sind zu meiner Lebensphilosophie geworden. Entdecken auch Sie, wie die Vorteile der Gesundheit Ihr Leben positiv beeinflusst.