Achtung Klebedichtungen! Der Verbraucherschutz rät:

  • 8 Feb 2019
  • dicht-o-fix eG

Vorsicht: Sind bereits Gummidichtungen an den Fenstern zwischen Rahmen und Flügel vorhanden, dürfen darauf keine weiteren Dichtungen aufgeklebt werden. Der Druck auf die Mechanik wird zu stark und dies verursacht Schäden, die sehr teuer sind.  Klebedichtungen nur an Stellen kleben wo genügend Platz vorhanden ist. Bei falscher Handhabung wird auch hier die Mechanik in Mitleidenschaft gezogen! Lieber den Spezialisten fragen.

 

dicht-o-fix eG

2009 lernten Hubert Kraus und sein früherer Schulkamerad Jürgen Brandstetter zufällig den Konstrukteur eines Fräswerkzeugs kennen, mit dem man Nuten für Dichtungen in Fensterrahmen fräsen kann. Im selben Moment war eine neue Geschäftsidee geboren: hochwertige Dichtsysteme für Fenster und Türen, die in die Jahre gekommen sind. dicht-o-fix nannten die beiden Schulfreunde und erfolgreiche Vertriebsprofis ihre Firma. Denn die Abdichtung ist nicht nur einfach und sauber, sondern auch fix erledigt. Und bei den günstigen Preisen ist dicht-o-fix eine auch finanziell überzeugende Alternative zu dem kostenintensiven Austausch mit neuen Fenstern – und ganz nebenbei auch ressourcenschonender Umweltschutz. dicht-o-fix hat sich erfolgreich einen Nischenmarkt erobert. Unter der Mutterfirma sind zwischenzeitlich zehn Vertriebsfirmen entstanden. Die Firmengruppe ist bundesweit aktiv, ihre Schwerpunkte hat sie in Baden-Württemberg, Bremen und in der Vorderpfalz. Mit dicht-o-fix eG ist eine dieser Firmen in Renchen ansässig. Ob Holzfenster mit oder ohne Dichtungen, ob Kunststoff- oder Aluminiumfenster, Balkon-, Zimmer- und Haustüren aus allen Materialien: dicht-o-fix hat das passende System, um gegen Zugluft, Kälte, Lärm und Feinstaub abzudichten.